Scheffau am Tennengebirge

Die „Zukunftstage“ waren der Höhepunkt des Agenda21-Prozesses in Scheffau

Das Hauptprogramm des Agenda21-Beteiligungsprozesses in Scheffau bildeten die „Scheffauer Zukunftstage“ von 20. – 22. Oktober 2016. Die Gemeindevertretung hatte sich ja für eine Variante des Beteiligungsprozesses entschieden, bei welcher im Wesentlichen an diesen drei Tagen – dafür aber „intensiv“ – an den Zukunftsthemen der Gemeinde gearbeitet werden sollte.

Bereits am ersten Tag fanden Beteiligungsformate statt, bei denen es um Nahversorgung, Tourismus sowie Familien & Zugezogene ging. Vor allem das Thema „Nahversorgung“ zog sich wie ein roter Faden durch die drei Tage und wurde unter verschiedenen Gesichtspunkten bei fast allen Veranstaltungen behandelt. Auftakt der „Scheffauer Zukunftstage“ war dann am Abend des ersten Tages die jährlich stattfindende „Öffentliche Gemeindeversammlung“, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenfalls zur aktiven Mitgestaltung ihres Lebensraumes eingeladen waren.

Am Freitag wurde eingangs mit Senioren über deren Anliegen, Ideen und Sorgen zur zukünftigen Entwicklung ihres Lebensraumes diskutiert, bevor am Nachmittag ein „Jugendrat“ stattfand: Bei diesem sehr bewährtem Format der Jugendbeteiligung kommen zufällig ausgewählte Jugendliche aus einer Gemeinde zusammen, um ihre Sichtweisen, ihre Meinungen und Ideen für Scheffau auszutauschen. Unter der Begleitung von zwei Moderatoren von der SPES Zukunftsakademie wurden so gemeinsam Anliegen der Jugendlichen diskutiert und gute Lösungsideen entwickelt. Am Abend beschäftigten sich Wirtschaftstreibende, Jungunternehmer und Vertreter der Gemeindepolitik mit der Frage „Wohin soll sich der Wirtschaftsstandort Scheffau enwickeln und was braucht es dazu?“

Am Samstag wurden dann die in den Einzelveranstaltungen gesammelten Ideen und Anregungen in einer „Zukunftswerkstatt“ weiter entwickelt und so mit Interessierten Teilnehmer/innen an Visionen und konkreten Projektideen zu den Leitthemen „Familien, Zugezogene & Generationen“, „Jugend“, „Nahversorgung“, Tourismus, Wirtschaft & Infrastruktur“ gearbeitet.

Parallel zur Zukunftswerkstatt fand ein Workshop zum Thema „Ökologischer Fußabdruck“ für Kinder statt: Mit dem 4-stündigen Programm wurde auch den jungen ScheffauerInnen ermöglicht, den Tag unter das Motto „Nachhaltigkeit“ zu stellen. In einer spielerischen Herangehensweise wurde bei den „Großen“ von morgen das Interesse geweckt, wie sie die Zukunft schon heute mitgestalten können.

Insgesamt nutzten ca. 200 Scheffauerinnen und Scheffauer die Gelegenheit zur Mitgestaltung ihres Lebensraumes.

Einen Bericht/Dokumentation über die Zukunftstage finden Sie mit diesem Link (.pdf) Dokumentation_Scheffauer Zukunftstage (.pdf)

Fotos zu den Zukunftstagen finden Sie unter dem Menüpunkt „Fotogalerie“ oder mit folgendem Link.

Zukunftstage Scheffau